FORUM DU PSUNE

Forum socialiste européen
 
AccueilAccueil  FAQFAQ  RechercherRechercher  S'enregistrerS'enregistrer  MembresMembres  GroupesGroupes  ConnexionConnexion  

Partagez | 
 

 "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Aller en bas 
AuteurMessage
Ganautaz Hagustaldaz
Pérégrin
Pérégrin


Masculin Nombre de messages : 18
Localisation : près de Lopodunum

MessageSujet: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Sam 20 Juil - 13:55

Am 13.07.2013 veröffentlichte Thomas Ferrier, Generalsekretär von PSUNE, in seinem Blog einen Text mit dem Titel

"Quand le pape François renie l'Europe".

Die folgende Übersetzung dieses Textes ist nicht autorisiert. Für eventuelle Übersetzungsfehler bin ich allein verantwortlich.




                               Papst Franziskus gegen Europa    


Dieser Mann lässt sich "Bischof von Rom" nennen und verachtet das Leitbild der Renaissance-Päpste, die den europäischen Humanismus verteidigten, mitten in ihrem Palast Platons Akademie abbilden ließen und für die Byzantiner, die durch osmanische Eroberer vom Untergang bedroht waren, Hilfe anforderten. Dieser Mann, Papst Franziskus, hat vor einigen Tagen die italienische Insel Lampedusa besucht, die seit mehreren Jahren die regelmäßige Landung zahlloser illegaler Einwanderer aus Afrika, zumeist Muslime, zu erdulden hat.

Statt den Einheimischen Hilfe zu bringen, zog er es vor, eine moralisierende Rede zu halten, in der er die schlechte Aufnahme verurteilte, die die Europäer diesen illegalen Einwanderern bereiten, die er zu "Flüchtlingen" umtaufte; er rief dazu auf, sich "dem Anderen" zu öffnen. Diese Rede stellt eine weitere Aufforderung zu einer illegalen Einwanderung dar, die in den Augen von immer mehr Europäern unerträglich geworden ist, und beweist, wie nötig es jetzt ist, dass das Papsttum Europa den Rücken kehrt.

Man muss auch wissen, dass sich Franziskus vor einigen Wochen weigerte, ein dem "Jahr des Glaubens" gewidmetes Konzert zu besuchen, in dem Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie gespielt wurde, die nichts anderes als die Hymne Europas ist. In der Tat kann eine Hymne, die mit den Worten "Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium" beginnt, einem Papst nicht gefallen, der die europäisch-humanistische Tradition ablehnt zugunsten einer ganz unangemessenen, marxistisch angehauchten Dritte-Welt-Humanitätsduselei.

Während Europa sich weiter entchristlicht und so die Folgen der Zwangsbekehrung unserer Vorfahren durch die Taliban des Theodosius und seiner Nachfolger beseitigt, bemüht sich der Papst, seine neuen "Märkte des Glaubens", nämlich Afrika und Asien, zu umschmeicheln. Selbst in Indien arbeiten die christlichen Missionare Hand in Hand mit den muslimischen Predigern, um Hindutva, die nationalindisch- hinduistische Weltanschauung, zu besiegen. Wenn die Kirche anlässlich der Debatte in Frankreich an der Seite der jungen Europäer gegen die Schwulenehe Stellung bezog, dann nur weil sie das nicht viel kostete, denn die Muslime und afrikanischen Christen sind in besonderem Maße gegen ein solches Gesetz. Diejenigen Europäer, die glaubten, dass die Kirche sie verteidige, haben sich getäuscht, wie sie auch durch Frigide Barjots Einflüsterungen ausgenutzt worden sind.

Mit seiner Erklärung auf Lampedusa bezieht Papst Franziskus Stellung. Er missachtet die allzu heidnischen Titel "Pontifex Maximus" (aus der altrömischen Religion) und "Papa" (aus dem Mithras-Kult). Damit wird er wieder zum Bischof von Rom und beendet jenes Papsttum, das aus den Ruinen des Römischen Reiches entstand und auf einer berühmten Fälschung basierte, der Konstantinischen Schenkung. Trotzdem verfügt er weiterhin über die Reichtümer, die von der Kirche angehäuft wurden, als sie sich Schätze aus den heidnischen Tempeln, das Vermögen aus den Ländern, die ihr die christlichen Herrscher abgetreten hatten, und den Zehnten, den alle Bauern Westeuropas jahrhundertelang zahlten, unter den Nagel riss. Aber sie hat nicht die Absicht, diese Reichtümer den bedürftigen Europäern zur Verfügung zu stellen. Eine vatikanische Organisation wie die Caritas unterstützt somit eingewanderte Bevölkerungsgruppen, die aus der Dritten Welt gekommen und in Europa angesiedelt worden sind; das tut sie unter Missachtung von Gesetzen, denen Respekt zu verschaffen die Regierungen nicht mehr den Mut haben, und ohne auf die Meinung der europäischen Bevölkerungen Rücksicht zu nehmen, die mit diesen Menschen zusammenleben müssen, deren Anwesenheit nicht gewünscht wurde und niemals Thema einer Volksbefragung war.

                                           (Fortsetzung folgt)
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Ferrier
Administrateur
Administrateur


Masculin Nombre de messages : 18530
Localisation : Europe-Nation

MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Sam 20 Juil - 15:57

Viel danke.
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Ganautaz Hagustaldaz
Pérégrin
Pérégrin


Masculin Nombre de messages : 18
Localisation : près de Lopodunum

MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Jeu 25 Juil - 10:25

Fortsetzung des Textes:


 Als wäre es eine Antwort auf die leichtfertigen Äußerungen eines Papstes, der eine für Europa todbringende Entwicklung fördert, reagierte der isländische Politiker Olafur F. Magnusson, früherer Bürgermeister von Reykjavik, am 11. Juli auf den geplanten Bau einer Moschee im Zentrum der Hauptstadt. Er prangert den missionarischen Eifer des Islam an, erinnert an die Unruhen von Malmö und bekundet den Willen, Frauen vor religiöser Gewalt zu schützen und die nationale Identität zu bewahren.

Doch Magnusson tut das nicht im Namen des Christentums, das sich gegen den Islam wehren müsste, ganz im Gegenteil. Er erklärt, wenn eine Kultstätte das Privileg auf Islands besten Bauplatz genießen solle, dann gebühre es der Asatru-Gemeinschaft, darüber zu verfügen. Es handelt sich dabei um die Bewegung des germanisch-skandinavischen Heidentums auf Island, die die Götter von Asgard, an der Spitze Thor und Odin, verehrt. Also spricht er den isländischen Heiden "das absolute Recht" zu, "den besten Bauplatz in der Hauptstadt zu bekommen", und ergänzt, dass "sie schon da waren, bevor die Christen ihnen ihre Weltsicht aufdrängten" und dass sie "seit jeher im Land" sind.

Damit zeigt Magnusson, wer die wahren Verteidiger Europas sind und dass der Rückgriff auf die authentischste spirituelle Tradition Europas es uns ermöglichen wird, morgen in einem starken, sicheren Europa zu leben. Während das Kreuz sich zum Halbmond wandelt, wird Thors Hammer nicht schwach.

Wenn all die jungen Europäer, die Europa aufrichtig verteidigen wollen und sogar auf die Straße gehen, um sich den Kräften des Niedergangs entgegenzustellen, sich auf das Christentum berufen, werden sie missbraucht. Auf Lampedusa brachten die Heiden dem Gott Neptun in Person Opfer dar, damit ihre Küsten geschützt bleiben.

Europa und die Europäer zu verteidigen ist keine leichte Aufgabe, sondern braucht den politischen und moralischen Mut, das zu tun, was nötig ist, und es mit der ganzen erforderlichen Stärke zu tun. Für einen Papst ist es leicht, Belehrungen zu erteilen, denn nicht er wird die Konsequenzen seiner Nachgiebigkeit und seiner unbedachten Ermunterungen zu einer Migrationsflut, der er sich entgegenstellen sollte, zu tragen haben.

In diesem Kampf für ein Europa, das nicht sterben will, dem Kampf eines Europas, das die Renaissance seiner Kultur anstrebt, hat der Papst sich entschieden, dem Anti-Europa-Lager beizutreten. Die Kirche wird dadurch nichts gewinnen und sogar weiter das letzte bisschen Kredit verspielen, das sie auf unserem Kontinent noch hat. Von nun an ist es offensichtlich, dass die Europäer von der christlichen Religion keinerlei Heil zu erwarten haben, ganz im Gegenteil.


Thomas Ferrier, Generalsekretär von PSUNE
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Ferrier
Administrateur
Administrateur


Masculin Nombre de messages : 18530
Localisation : Europe-Nation

MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Jeu 25 Juil - 10:49

Ich wartete den Volltext. Jetzt kann ich es für das Blog verwenden. Danke.

Thomas Smile
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Ferrier
Administrateur
Administrateur


Masculin Nombre de messages : 18530
Localisation : Europe-Nation

MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Jeu 25 Juil - 10:55

http://thomasferrier.hautetfort.com/archive/2013/07/25/papst-franziskus-gegen-europa-5128797.html
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Ferrier
Administrateur
Administrateur


Masculin Nombre de messages : 18530
Localisation : Europe-Nation

MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Jeu 25 Juil - 10:56

A lire:

Le pape François s'inscrit "dans l'héritage de la théologie de la libération"

Le Monde.fr | 25.07.2013
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Ganautaz Hagustaldaz
Pérégrin
Pérégrin


Masculin Nombre de messages : 18
Localisation : près de Lopodunum

MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Ven 26 Juil - 8:44

Leider ist in meiner Übersetzung ein Satz verloren gegangen. Darum wird hier die betreffende Passage noch einmal im Zusammenhang vollständig wiedergegeben:



 Als wäre es eine Antwort auf die leichtfertigen Äußerungen eines Papstes, der eine für Europa todbringende Entwicklung fördert, reagierte der isländische Politiker Olafur F. Magnusson, früherer Bürgermeister von Reykjavik, am 11. Juli auf den geplanten Bau einer Moschee im Zentrum der Hauptstadt. Er prangert den missionarischen Eifer des Islam an, erinnert an die Unruhen von Malmö und bekundet den Willen, Frauen vor religiöser Gewalt zu schützen und die nationale Identität zu bewahren. Er fügt sogar hinzu, dass die Ausbreitung des Islam gestoppt werden müsse.

Doch Magnusson tut das nicht im Namen des Christentums, das sich gegen den Islam wehren müsste, ganz im Gegenteil. (...)
Revenir en haut Aller en bas
Voir le profil de l'utilisateur
Contenu sponsorisé




MessageSujet: Re: "Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier   Aujourd'hui à 4:05

Revenir en haut Aller en bas
 
"Papst Franziskus gegen Europa" von Thomas Ferrier
Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Revenir en haut 
Page 1 sur 1
 Sujets similaires
-
» Thomas Gordon
» Thomas Fabius en garde à vue.
» CCFS 6000l THOMAS
» Énigme 106 - La léproserie de Saint-Thomas d’Aizier
» décès de Thomas Dupuis et Euphémie Legrand

Permission de ce forum:Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
FORUM DU PSUNE :: En Europe - In Europe :: Débats dans d'autres langues - Debates in other languages :: Deutscher Forum-
Sauter vers: